Gebühren und Swaps

conditions_swap

Gebühren

Unsere Kunden kommen in den Genuss einiger der branchenweit besten Handelskonditionen, einschließlich einiger der niedrigsten ECN-Gebühren. Unsere Gebühren sind abhängig vom Typ des Kontos, mit dem Sie handeln.

Bei Classic-Konten fallen keine Gebühren an.

Gebühren pro Kontotyp
Classic ECN Pro VIP
Keine Gebühren 2 USD pro gehandelten 100.000 USD (je An- und Verkauf)
(0,0020% des nominalen Wertes)
1,6 USD pro gehandelten 100.000 USD (je An- und Verkauf)
(0,0016% des nominalen Wertes)

Aktive Händler, die mehr als 2.500 Standard-Lots pro Monat umsetzen, erhalten sogar noch günstigere Bedingungen, wenn sie unseren Support kontaktieren.

Beispiel 1:

1 Lot EUR/USD hat einen Nennwert von 100.000 EUR. Die Gebühr bei einem ECN-Pro-Konto wäre 2 EUR (je An- und Verkauf, 0,0020% des Nominalwerts der Transaktion), d. h. 4 EUR pro Roundtrip. Wenn die Basiswährung Ihres Handelskontos nicht auf EUR eingestellt ist, werden diese 4 EUR automatisch in die Basiswährung Ihres Handelskontos umgerechnet.

Beispiel 2:

1 Lot GBP/USD hat einen Nennwert von 100.000 GBP. Die Gebühr bei einem ECN-Pro-Konto beträgt 2 GBP (je An- und Verkauf, 0,0020% des Nominalwerts der Transaktion), d. h. 4 GBP pro Roundtrip. Wenn die Basiswährung Ihres Handelskontos nicht auf GBP eingestellt ist, werden diese 4 GBP automatisch in die Basiswährung Ihres Handelskontos umgerechnet.

Was ist ein Swap?

Ein Devisen-Swapsatz wird definiert als ein Overnight- oder Rollover-Zins (Gutschrift oder Belastung) für das Halten von Positionen über Nacht im Rahmen eines Devisenhandels- oder CFD-Geschäftes.

Die Belastung/Vergütung bei einem Swap hängt ab von den Zinsunterschieden der Länder, deren Währungen am Währungspaar beteiligt sind, und ob es sich um eine Long- oder Short-Position handelt. Jedes Währungspaar hat seinen eigenen Swapsatz, der in Punkten angegeben wird. Die konkrete Höhe der Belastung/Gutschrift bei einem Swapgeschäft hängt von der Positionsgröße ab.

Swapsätze ändern sich im Gleichschritt mit der Zinspolitik der Zentralbanken und der Liquidität der Märkte für Interbankenkredite..

Bitte beachten:
  • Swaps (Rollovers) werden für alle Positionen berechnet, die vor 00:00 Uhr (MT4-Serverzeit) eröffnet wurden und nach 00:00 Uhr immer noch offen sind
  • Wenn Sie eine Position von Mittwoch auf Donnerstag offen halten, ist der Abwicklungstag der Montag (Abwicklung von Devisentransaktionen nach zwei Geschäftstagen). Daher beträgt die Rollover-Belastung/Gutschrift an einem Mittwochabend das Dreifache des oben angegebenen Werts. Dieser Wochentag wird daher auch “Dreifacher Swap-Mittwoch” genannt.
  • Bei manchen Währungspaaren fallen die Swapsätze sowohl bei Long- als auch bei Shortpositionen unter Umständen negativ aus.